Internetvideos: Der Durchbruch!

Letzte Woche hatte ich einen "Aha-Effekt" was die Bearbeitung von Internetvideos betrifft, aber leider noch keine Zeit, hier darüber zu berichten. Durch Zufall (tatsächlich, die meisten meiner Lieblingswebseiten sind absolute Zufallsfunde und/oder Empfehlungen) bin ich vor einiger Zeit auf die Seite EdPuzzle gestoßen, hatte aber weder Zeit noch Gelegenheit, sie auszuprobieren.

 

Als ich jedoch letzte Woche mit meinem Kurs der 12. Jahrgangsstufe ein Video besprechen wollte, von dem allerdings nur der erste Teil für unser Thema relevant war, habe ich mich an eben diese Website erinnert.  (Das Video selbst war übrigens eine nur halb-zufällige Entdeckung, da ich der TED-Gruppe auf Facebook treu folge ;-) Und was soll ich sagen? Sowohl die Seite selbst als auch die Einfachheit der Bedienung haben mich auf Anhieb überzeugt. Nun ist es für mich absolut kein Problem mehr, Videos zu kürzen, mit Anmerkungen oder sogar eingebundenen (Quiz-)Fragen zu versehen. Es ist sogar möglich, Kurse anzulegen und die Schüler dazu einzuladen - wobei ich nicht weiß, ob sich die Schüler dafür registrieren müssen, was datenschutzrechtlich *seufz* in Deutschland (Bayern???) leider nicht immer unumstritten ist. Ich habe mich entschieden, mein fertig bearbeitetes Video auf meiner Website einzubinden. Genauso gut hätte ich aber auch einfach den Direktlink zum Video herausgeben können.

 

Ich bin jedenfalls begeistert, denn mit diesem wirklich anwenderfreundlichen tool kann ich nun nahezu jedes (Lehr)Video in meinen Unterricht einbinden. Alles, was ich in der Stunde brauche (Verständnisfragen, weiterführende Links, Definitionen,...) ist nämlich dann schon da. Kann ich also nur wärmstens empfehlen!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0